Kategorien
Online-Veranstaltung Podiumsdiskussion Präsenz-Veranstaltung Soziales Umwelt Vortrag Wirtschaft Wissenschaft

Unternehmen in der Verantwortung: Umweltschutz und Menschenrechte

Mittwoch, 02.06.2021, 10:00 – 18:00 Uhr
marinaforum Regensburg / Livestream
Konferenz mit BMW, VAUDE, Shift u.a.

Umweltschutz und Menschenrechte - Tag der Wirtschaft am 2. Juni 2021 von 10:00 - 18:00 Uhr.

Wirtschaftsunternehmen haben eine Schlüsselposition in der Transformation hin zu einer nachhaltigeren Welt. Denn ihr globales Handeln wirkt sich entlang der Lieferketten direkt auf die Umwelt sowie die Arbeits- und Lebensbedingungen von Menschen aus – positiv wie negativ. Darüber hinaus sind Unternehmen gemeinsam mit den Hochschulen die klassischen Treiber für Innovation. Auch hier tragen sie eine große Verantwortung für die zukünftige Entwicklung unserer Welt, die auch Fortschritte im Bereich der Technologie braucht, um den rund 10 Milliarden Menschen am Ende des 21. Jahrhunderts eine Perspektive zu geben. Indem Unternehmen Verantwortung für ihr Handeln erkennen und wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen unserer Erde gestalten, können sie maßgeblich zu einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der UN Agenda 2030 beitragen.

Doch nachhaltige Unternehmensverantwortung ist längst nicht mehr ausschließlich ein moralisches Gebot: es gibt auch gewichtige wirtschaftliche Gründe für Unternehmen, sich dieses Themas anzunehmen. Angesichts der strenger werdenden gesetzlichen Anforderungen und dem höher werdenden Druck der Investoren und der Kunden, machen immer mehr Firmen aus dem Thema Nachhaltigkeit ein Geschäftsmodell. Wie funktioniert so ein „grüner business case“ und was sind einschlägige Beispiele aus verschiedenen Branchen?

Diese Nachhaltigkeitsdebatte ist längst im mainstream der Wirtschaft angekommen, muss nun aber – angesichts der drängenden Menschenrechtsfragen und der nicht gelösten Klimaproblematik – noch deutlich an Fahrt aufnehmen. Um es mit den Worten von Prof. Dr. Georg Stephan Barfuß, Referent für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen der Stadt Regensburg, zu sagen: „Die Wirtschaft im 21. Jahrhundert wird grün – oder sie wird nicht sein.“ 

Vor diesem Hintergrund diskutieren Expertinnen und Experten aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft gemeinsam über die Rolle und Pflichten von, aber auch die Chancen für Wirtschaftsunternehmen – heute und in Zukunft. Im Fokus der Veranstaltung stehen Fragen rund um die Themenschwerpunkte Umweltschutz und Menschenrechte:


Welche gesetzlichen Regularien existieren bereits für Unternehmen und welche kommen in absehbarer Zeit auf diese zu? Was treibt Unternehmen an, sich über die gesetzlichen Anforderungen hinaus freiwillig in den Bereichen Umweltschutz und Menschenrechte zu engagieren? Wie sieht dieses Engagement konkret aus und wie wirkt es sich auf das Geschäftsmodell der Unternehmen aus – ist der „green business case“ möglich?

Wo sind Herausforderungen und Hürden und was sind die Erfolgsfaktoren für eine nachhaltigere Wirtschaft? Vor welche Herausforderungen stellt die aktuelle Corona Pandemie die Unternehmen bei der Einhaltung ihrer Sorgfaltspflichten?

Änderungen vorbehalten.

Anmeldung:

Detailliertes Programm sowie Informationen zur Anmeldung für eine Online- bzw. Präsenzteilnahme folgen in Kürze.

Referent*innen:

Dr. Katharina Spieß – Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Referat 120 – Grundsatzfragen Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten

Prof. Dr. Georg Stephan Barfuß – Referent für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen der Stadt Regensburg

Frank Bachmann – Leiter BMW Group Werk Regensburg

Nicole Salzwedel – Projektleiterin Pariser Klimaabkommen bei BMW Group

Samuel Waldeck – Gründer und Geschäftsführer bei Shift GmbH

Bettina Roth – Leiterin Qualitätsmanagement und CSR Lieferkette bei VAUDE Sport GmbH & Co. KG

Johannes Ehrnsperger – Inhaber und Geschäftsleitung bei Neumarkter Lammsbräu, Gebr. Ehrnsperger KG

Sabine Thiele – Geschäftsführerin der Regensburg Tourismus GmbH (RTG) und Ulrike Häußler, Auditorin der Gemeinwohlbilanz der RTG

Lena Becker – Nager IT

Eduard B. Wagner –Vorsitzender der Unternehmerinitiative OHA! – Ostbayern handelt e.V.

Wilfried Heim – IMIQ Sustainable Waters

Dr. Georg Haber – Präsident Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz

Dr. Jürgen Helmes – Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz/ Kehlheim

Ludwig Friedl – Geschäftsführer der Energieagentur

Friedel Hütz-Adams – Südwind Institut

Veranstalter:

Regensburg Tourismus GmbH (RTG)
Stadt Regensburg, Referat für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen
Stadt Regensburg, Koordination kommunaler Entwicklungspolitik